Yoga

MontagDienstagDonnerstagFreitag
11:30 Uhr
Yoga nach der Schwangerschaft
17:00 Uhr
Schwangerenyoga
9:30 Uhr
Goldie-Yoga, Hatha Yoga für Menschen mit viel Lebenserfahrung ab 50
18:30 Uhr
Hatha Yoga
19:00 Uhr
Hatha Yoga

Yoga

In meinen Yogastunden steht Achtsamkeit an oberster Stelle. Achtsames umgehen mit dir selbst und den Menschen in deiner Umgebung. Ich möchte erreichen, dass du dich rundum wohlfühlst. Du kannst dich weiterentwickeln oder einfach dabei sein. Yoga kann man nicht, Yoga übt man. Yoga ist so viel mehr als Atemübungen, Meditation und Körperübungen, nämlich eine Einstellung. Yoga kann sich positiv auf die psychologische und körperliche Beschaffenheit auswirken. In meinen Yogastunden zeige ich dir, was genau man tun kann um den Körper (und somit auch den Geist) kraftvoll, flexibel zu halten. Die Verbindung mit dem Beckenboden zu den gesamten Organen und wie man durch einfache Methoden Einfluss auf die Funktion nehmen kann, berücksichtige ich in all meinen Yogastunden. Yoga kann Stress reduzieren und sich positiv auf die Gesundheit von Herz und Kreislauf auswirken.

Yoga in der Schwangerschaft

Bereits vor und während meiner beider Schwangerschaften habe ich mich sehr dafür interessiert, wie Yoga sich auf den Körper, den Geist und die Seele auswirkt. Selbst habe ich viele durch das Praktizieren von Yoga in dieser Zeit positive Veränderungen an mir bemerkt. Ängste, Stress und Schmerzen haben sich mit regelmäßiger Übung reduziert. Ich fühlte mich sicher, gestärkt und locker, weshalb ich mich auf die bevorstehenden Geburten sogar freuen konnte. Mental war ich während der Geburten ganz bei mir selbst und meinem Baby. Jede Wehe veratmete ich ruhig und voller Zuversicht. Die Umgebung konnte ich weitestgehend ausblenden, was mir bei der Konzentration auf die Atmung half.

Einmal wöchentlich besuchte ich eine Gruppe für Schwangere, in der wir gemeinsam Yoga praktizierten, auch hier konnte ich große Veränderungen im Selbstvertrauen der Teilnehmerinnen und mir feststellen. Viele der Frauen wurden selbstsicherer und waren selbst darüber überrascht, wie körperlich flexibel sie waren. Seit dieser Zeit ist mir klar, dass ich dieses Wissen weiter vertiefen möchte, um anderen Frauen in der transformativen Phase der Schwangerschaft zu helfen sich auf die Geburt mental und körperlich vorzubereiten. Nach einigen Fortbildungen im körpernahen Bereich motivierte mich eine Bekannte mit ihr zusammen die Ausbildung zur Yoga-Lehrerin zu beginnen. Ich war und bin mir sicher den absolut richtigen Weg für mich gefunden zu haben, denn ich bin sehr glücklich mich dafür entschieden zu haben.

In meiner der Yoga-Grundausbildung las ich verschiedene Bücher zum Thema Yoga in der Schwangerschaft und begann damit, einige Schwangere im Yoga zu unterrichten. Ich beschäftigte mich zunehmends mit diesem Thema und nahm an weiteren Fortbildungen teil, z.B. „Yoga in der Schwangerschaft“ und „Yoga für die Rückbildung nach der Schwangerschaft“. Es erscheint mir sehr wichtig einen achtsamen und sanften Yogastil zu vermitteln. Eine konsequente klassische Hatha-Yoga-Einheit sollte meiner Meinung nach auf ihren Nutzen geprüft und gegebenen-falls variiert werden.